Sichern und schützen: Hochwertige Waffenschränke

Das Waffengesetz in Deutschland regelt nicht nur alle Rahmenbedingungen für den Kauf und die Verwendung verschiedener Waffen, sondern gibt auch klare Richtlinien für die Aufbewahrung.

Schriftlich festgehalten ist dieser Aspekt im §36 des aktuellen Waffengesetzes. Mit der Überarbeitung in diesem Jahr ändert sich hier für die Waffenbesitzer einiges. Waffenschränke der VDMA Sicherheitsstufen A bis B, S1 nach EN 14450 sind für die ordnungsgemäße Lagerung nicht mehr zugelassen.
Sind Sie nun auf der Suche nach einem passenden Modell für die komfortable und sichere Aufbewahrung, möchten wir Ihnen im Folgenden den Waffenschrank Ranger I/8 vorstellen und empfehlen.

Geeignet ist dieser Waffenschrank für alle Lang- und Kurzwaffen, er punktet zusätzlich mit einer praktischen Funktionalität. Sie haben freie Wahl bei der Schließart. Neben dem klassischen Schlüssel oder einem Code funktioniert dies hier auch mittels eigenem Fingerabdruck. Da der Bedarf verschieden ist, steht das Modell wahlweise mit Stauraum für fünf, sieben oder acht Langwaffen zur Auswahl bereit.

Sowohl unbefugte Nutzung wie auch einen Diebstahl weiß der Waffenschrank effektiv zu verhindern. An drei Seiten sorgen starke Bolzen für einen sicheren Verschluss, zudem lässt sich der Tresor fest an der Wand oder am Boden verankern.
Übrigens: Im Inneren findet nicht nur ein zusätzliches Fach, sondern auf Wunsch auch ein abschließbarer Innentresor Platz. Die separate und sichere Aufbewahrung von Munition ist mit dem Ranger I/8 dementsprechend möglich.

Die optimale Kombination für mehr Sicherheit

Der klassische Tresor bietet Sicherheit und Schutz vor unbefugtem Zugriff. Schutz und Sicherheit lassen sich durch eine Kombination aus Tresor und Kopplung an eine Einbruchmeldeanlage signifikant steigern.

Die Möglichkeit, die Sicherheit mittels dieser Technik zu erhöhen, ist bei fast allen Tresoren und Systemen durch die Kühn Sicherheit GmbH möglich. Wir bieten Ihnen für die einfache und schnelle Ausrüstung einen hochwertigen Komplettsatz. Dieser besteht grundsätzlich aus sechs Elementen. Der Schlossriegel- und der Türkontakt sowie der Abreißmelder sind für eine sofortige Meldung bei unbefugtem Zugriff verantwortlich, Verbindungsstücke, Verteiler sowie der Körperschallmelder mit Prüfsender gehören ebenfalls dazu.

Sie profitieren nicht nur von einer besonders schnellen Reaktion, sollte einmal der Fall der Fälle eintreten. Auch in Bezug auf die nötige Versicherung macht sich der Anschluss an die Einbruchmeldeanlage deutlich bemerkbar. Ist die Meldeanlage durch die VdS Schadenverhütung GmbH zertifiziert, ist eine Verdoppelung der Versicherungssumme durch die entsprechenden Versicherer in der Regel problemlos möglich.

Wir von der Kühn Sicherheit GmbH sind Ihnen bei der Umrüstung oder beim Anschluss an die Einbruchmeldeanlage gerne behilflich. Mit unserem umfangreichen Fachwissen beraten wir Sie nicht nur unverbindlich, sondern führen auch die nötigen Montagen und Arbeiten für Sie aus. So ist beispielsweise nach dem Transport eine Ausrichtung bzw. Justierung des Körperschallmelders notwendig, welche nur durch einen zertifizierten EMA-Einrichter erfolgen darf.

Rechte und Pflichten bei der Rauchmelder-Überprüfung

Nicht nur der Einsatz, sondern auch die jährliche Kontrolle der Rauchmelder sind für Vermieter mittlerweile Pflicht. Allerdings ergeben sich auch für den Mieter hierdurch entsprechende Pflichten, die unbedingt beachtet werden sollten. Dies zeigt nun ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts Frankfurt aus Juni des aktuellen Jahres.

Die rechtliche Lage ist heute eindeutig. Seit September 2016 müssen Neubauten mit Rauchmeldern versehen werden, der Vermieter ist in Altbauten zudem für die Umrüstung verantwortlich. Auch die Funktionalität zu erhalten und zu kontrollieren fällt in den Aufgabenbereich des Vermieters. Mindestens einmal im Jahr ist es deshalb notwendig, dass die verbauten Rauchmelder vor Ort durch einen zertifizierten Techniker überprüft werden. Leere Batterien, Spinnweben oder gar eine Demontage durch den Mieter lassen sich so rechtzeitig identifizieren, korrigieren und beheben.

Ein Mieter sah die Notwendigkeit der Überprüfung durch einen angekündigten Techniker jedoch nicht ein und verwehrte konsequent den Zutritt zur eigenen Wohnung. Er berief sich hierbei auf das eigene Hausrecht. Die Folge: Die Wohnungsgesellschaft entschied sich für den gerichtlichen Weg.
Das Amtsgericht Frankfurt gibt der Gesellschaft im Urteil vom 26. Juni 2017 Recht. Der Mieter muss als aus dem Mietvertrag resultierende Nebenpflicht dem Techniker den Zutritt zur Wohnung gewähren. Allerdings stellte das Gericht im selben Urteil klar, dass gewisse Uhrzeiten und Fristen obligatorisch sind. Ein Zeitraum von 8 bis 18 Uhr sei zumutbar, zudem muss die Ankündigung mindestens zwei Wochen im Voraus schriftlich erfolgen, beispielsweise per Aushang oder Anschreiben. Ein Ordnungsgeld oder gar eine Ordnungshaft sind bei einer weiteren Weigerung die Folge und können durch die örtlichen Behörden vollstreckt werden.

Wichtig: Mit diesem Urteil stärkt das Amtsgericht Frankfurt die Rechte der Mieter. Einen unangekündigten Besuch des Technikers müssen Sie natürlich nicht akzeptieren. In diesem Fall dürfen Sie den Zutritt zur eigenen Wohnung natürlich verwehren.Brandschutz und Sicherheit gehören definitiv zusammen.

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Konzepte, bieten Ihnen Unterweisungen und stellen Ihnen Produkte für einen effizienten Brandschutz vor. Vom Rauchmelder bis zur Brandmeldeanlage ist für den individuellen Bedarf die passende Lösung verfügbar. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Mehr Sicherheit und Komfort: blueCompact Schließsystem

Im gesicherten Eigenheim oder im kleinen Unternehmen sorgt das moderne blueCompact Schließsystem für mehr Komfort und Sicherheit.

Als eines der ersten Modelle auf dem Markt überhaupt, ermöglicht die spezielle Variante eine komfortable und sichere Steuerung per App auf dem Smartphone oder Tablet PC. Maximale Anwenderfreundlichkeit sowie Sicherheit spielen bei dem umfangreichen Konzept selbstverständlich eine sehr wichtige Rolle.
Das blueCompact Schließsystem stammt aus dem erfahrenen Hause Winkhaus und besticht mit der praktischen Funktionalität, welche sich ganz an den Bedürfnissen des Nutzers orientiert. So funktioniert das System zwar per Schlüssel, allerdings haben Sie mit der App über diese jederzeit die volle Kontrolle.

Sie sehen anhand der App nicht nur alle Schlüssel, die für das Schließsystem registriert sind, sondern auch die jeweiligen Einsätze. Wann, wo und wie diese eingesetzt werden, behalten Sie immer im Überblick.

Zweifel in Bezug auf den Datenschutz oder unbefugten Zugriff müssen Sie beim Einsatz des blueCompact Schließsystems nicht haben. Denn die sensiblen Daten befinden sich direkt auf dem jeweiligen Schlüssel und werden nicht in einer Cloud gespeichert. Eine separate Sperrung bzw. ein Deaktivieren der einzelnen Schlüssel ist innerhalb weniger Sekunden möglich. Bei einem unbeabsichtigten Verlust oder gar bei einem Diebstahl machen Sie die Schlüssel innerhalb weniger Sekunden wert- und funktionslos. Mittels App ist dies von überall aus möglich.

Alternativ lassen sich die Schlüssel im Übrigen auch wieder aktivieren, wenn diese ihren Weg zum Besitzer zurückgefunden haben.

Auch die Anwenderfreundlichkeit spielt sowohl für uns von Kühn Sicherheit wie auch für Sie eine wichtige Rolle. Hier punktet das neue blueCompact Schließsystem mit der einfachen Handhabung, einer intuitiven Bedienung sowie der Möglichkeit, effektiv und schnell nachzurüsten. Bis zu 25 Zylinder und bis zu 99 Schlüssel lassen sich in einem geschlossenen System verwenden. Individuelle Konfigurationen und Anpassungen bieten wir Ihnen gerne an, lassen Sie sich zum neuen blueCompact Schließsystem unverbindlich beraten.

GROSSVERANSTALTUNGEN VOR DROHNEN SCHÜTZEN

Sicherheit vor Drohnen: Mit Dronetracker-System Großveranstaltungen schützen

Die Angst vor terroristischen Übergriffen sitzt tief. Dabei spielt die Drohne keine untergeordnete Rolle, wenn es zum Beispiel um Fußballspiele, um Musikevents oder Stadtfeste geht. Dedrone ist ein innovatives System, mit dem Sie Besucher bei Großveranstaltungen schützen und die Überwachung des Luftraumes in Echtzeit vornehmen können.

Drohnenüberwachung und Angriffe lassen sich vermeiden: Mit Dedrone
Bei Dedrone handelt es sich um ein automatisches und in Echtzeit warnendes Tracking System. Zum Einsatz kommen unter anderem sensible Netzwerkkameras von Axis Communications, die für ihre gestochen scharfe und präzise Aufzeichnung bekannt sind. Der Luftraum wird durch Video- und Frequenzüberwachung in Echtzeit überwacht, so dass beim Eindringen einer unbefugten Drohne sofort Alarm gegeben wird. Die Polizei in Graubünden hat das System zur Sicherung des „World Economic Forums“ genutzt, wodurch die Einschätzung der Lage sowie die Ergreifung von Gegenmaßnahmen in Echtzeit erfolgen konnten.

Ein Vorteil des Systems sind die Axis P1428-E Kameras, die mit optimaler Bildschärfe im Außenbereich aufwarten und durch das Objektiv mit P-Iris in ihrer Tiefenschärfe, der Auflösung und klaren Bildstruktur unterstützt werden.

Wie Dedrone arbeitet und Großveranstaltungen schützen kann:
Benennen Sie den zu sichernden Luftraum und der Drohnetracker erkennt und klassifiziert alle unbemannten Flugobjekte. Durch die Aufzeichnung in hochwertiger Qualität ist die Identifikation der Drohne via Video möglich. Zur direkten Einschätzung der Gefahrenlage und daraus resultierenden offensiven oder defensiven Handlungen dient das Echtzeit-Tracking mit sofortigem Alarmsignal bei vermuteter Gefahr. Drohnen gelten als hohes Sicherheitsrisiko über öffentlichen Bereichen und bei Events, auf denen sich große Menschenmengen versammeln und ein unbeschwertes Fest genießen oder einem sportlichen Ereignis beiwohnen möchten. Durch die stetig höhere Reichweite mit Fernsteuerung der Drohnen ist es ohne spezielle Technik unmöglich, das Flugobjekt zu lokalisieren und seinen Weg sowie den „Piloten“ zurückzuverfolgen.

Hier kommt Dedrone zum Einsatz, ein System, dass alle lokalen Daten speichert und den Drohnenflug auf Video aufzeichnet. Verfügt die Drohne über einen RF Sensor, findet Dedrone die MAC Adresse, die Seriennummer und den Typ der Drohe sowie das Modell heraus.

Das System dient der fundierten Ermittlung von Risiken und ist absolut sicher, wenn Sie Großveranstaltungen schützen und Besuchern ein sicheres Umfeld gewährleisten möchten.

Fazit – Drohnen stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar!

Die unbemannten Flugobjekte können für unterschiedliche Handlungen eingesetzt werden. Schon anhand dieser Tatsache ergibt sich ein gesteigertes Risiko, wenn eine Drohe über einem großen Event fliegt und die Besucher in Schrecken versetzt. Dedrone ist eine innovative und zielführende Lösung, die umgehende Gegenmaßnahmen einleiten und den Drohnenpiloten durch den Videobeweis sicher und zuverlässig ermitteln lässt.

Das Dronetracker-System befindet sich aktuell nicht in unserem Produkt- und Leistungsportfolio. Wenn Sie nähere Informationen zu dem Produkt wünschen, richten Sie Ihre Anfrage bitte an j.grundmann@kuehn-sicherheit.de

KÜHN SICHERHEIT BILDET AUS

Die Zukunft erfolgreich gestalten – Kühn Sicherheit bildet aus! Heute schon für morgen sorgen.
Wir, das Unternehmen Kühn Sicherheit nehmen uns das zu Herzen und bilden eigene Fachkräfte aus. Wir bieten insgesamt neun jungen und junggebliebenden Interessenten, eine qualifizierte und gefragte Ausbildung bei uns im Unternehmen zu absolvieren.

Qualifizierte Ausbildung im Bereich der Sicherheit

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis vieler Menschen. Wir tragen mit unserer umfangreichen und modernen Dienstleistung dazu bei und sorgen für Sicherheit in verschiedensten Bereichen. Dank der ständigen Expansion und einer wachsenden Nachfrage können wir auch in diesem Jahr wieder Ausbildungsplätze anbieten. Die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist eine für das Wach- und Sicherheitsgewerbe typische Ausbildung und ist natürlich nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz anerkannt. Die Ausbildung wird über einen Zeitraum von drei Jahren absolviert, in diesem Zeitraum werden unterschiedliche Aufgabenfelder kennengelernt, erlernt und vertieft.

Darum ist KÜHN Sicherheit der richtige Ausbildungsbetrieb…

Mit langjähriger Erfahrung im genannten Gewerbe gewährleisten wir eine umfangreiche und professionelle Ausbildung. Die Anleitung und Einarbeitung durch erfahrene Mitarbeiter ist nicht nur selbstverständlich, sondern gleichzeitig auch ein Garant für einen gelungenen Start in die Ausbildung. Wir sind uns unserer großen Verantwortung als ausbildendes Unternehmen selbstverständlich bewusst und wissen mit dieser umzugehen. Jeder Auszubildende ist vom ersten Tag an Teil des Teams und profitiert von dem persönlichen Umfeld. Denn: Maximales Vertrauen und Kollegialität stehen hier im Vordergrund. Absolute Wohlfühlatmosphäre, Vertrauen und einen persönlichen Ansprechpartner dürfen Sie während der gesamten Ausbildungszeit in Anspruch nehmen. Im Übrigen übernehmen viele der ehemaligen Ausbildung die Ausbildung der neuen Azubis. Denn durch das hervorragende Arbeitsklima und eine sichere, wirtschaftliche Perspektive entscheiden sich viele frisch gebackene Fachkräfte für Schutz und Sicherheit für eine berufliche Zukunft bei Kühn Sicherheit. Dank umfangreichen Möglichkeiten zur Weiterbildung ist auch eine langfristige Unternehmenszugehörigkeit gerne möglich.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung bei KÜHN Sicherheit:

Als Auszubildender und zukünftige Fachkraft übernehmen Sie viel Verantwortung. Flexibilität und Vertrauen sind sehr wichtig in diesem Beruf. Gute Zeugnisse und eine umfangreiche Allgemeinbildung sind essenziell, ein einwandfreier Leumund mit Führungszeugnis ohne Einträge sind ebenfalls Voraussetzung, damit die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit begonnen werden kann.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen und möchten sich aktiv einbringen, Schutz und Sicherheit bei Objekten gewährleisten und Teil eines leistungsstarken Teams werden?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Diese können Sie innerhalb kurzer Zeit online ausfüllen und absenden.

SCHÖN UND SICHER – EINBRUCHHEMMENDE FENSTERBESCHLÄGE VON WINKHAUS ZUM NACHRÜSTEN

Universelles Bauteilprogramm von Winkhaus wird „unsichtbar“ vor Ort montiert. Eine hohe Zahl von Wohnungseinbrüchen alarmiert Mieter und Eigentümer von Immobilien. Vermehrt werden Maßnahmen zum Einbruchschutz nachgefragt. Daher bietet Winkhaus jetzt eine ebenso einfache wie ästhetische Lösung: Fensterbeschläge zum Nachrüsten. Sie sitzen unauffällig im Fensterfalz und schützen wirkungsvoll vor einfachem Aufhebeln der Fenster.

Fast 90 Prozent der Einbrecher gelingt durch Aufhebeln oder Einschlagen der Glasscheibe der Zugang ins Haus. Dagegen scheitern 43 Prozent von ihnen an mechanischen Sicherheitseinrichtungen. Hier setzt das neue modulare Nachrüstkonzept von Winkhaus an – jedoch ohne störende aufliegende Elemente, die auf dem Fenster angebracht werden.

Das universelle Bauteilprogramm mit einbruchhemmenden Pilzkopfverriegelungen bietet für alle Kunststoff- und Holzfenster, die sich drehen und kippen lassen, mit Nutmittenlagen von 9 und 13 mm und einem Flügelüberschlag von 18 und 20 mm eine passende Lösung. Das gilt auch für Stulpfenster.

Konfektionierte Kartons
Für die Umrüstung werden die alten Beschläge komplett ausgetauscht und durch die neuen einbruchhemmenden Winkhaus Beschläge, die nach DIN 18104 Teil 2 zertifiziert sind, ersetzt. In Kombination mit abschließbaren Fenstergriffen erreicht der Nachrüstbeschlag bei Aufhebelversuchen eine Sicherheitsstufe, die mit der Widerstandsklasse RC2 vergleichbar ist, und von der Kriminalpolizei in der Nachrüstung empfohlen wird.

Insgesamt enthält das Programm 29 Garnituren und deckt damit alle gängigen rechteckigen Fenstergrößen ab. Sie werden konfektioniert und in übersichtlichen Kartonverpackungen bereitgestellt. Eine Fenstergarnitur besteht aus einem Grundkarton, einen Höhenkarton und einen Breitenkarton.

Saubere Montage bei ihnen vor Ort
Der Austausch der Beschläge erfolgt direkt vor Ort – ohne Bauschmutz. Saubere, übersichtliche Kartonagen vereinfachen die Montage und hinterlassen bei ihnen zuhause einen ordentlichen Eindruck. Zur Identifizierung der benötigten Austauschteile im Vorfeld bietet Winkhaus einen handlichen Musterkoffer.

Das passende Video finden Sie hier:

SMART-HOME SICHER MACHEN – FUNKTIONALITÄT, SERVICE UND SICHERHEIT IN EINEM

Home Automation – besser bekannt als Smart-Home – begeistert zahlreiche Nutzer. Die smarten Funktionen erleichtern Ihnen das Leben. Sie kümmern sich beispielsweise um den Diebstahl- und Feuerschutz. Eine zentrale Steuereinheit koordiniert sämtliche „Home Automation“-Technologien. Von dem Wohnkomfort, der unkomplizierten Handhabung und der Gebäudesicherheit profitieren Sie das ganze Jahr über.

Smart-Home von Telenot – welche Leistungen erwarten Sie?
Interessieren Sie sich für Sicherheitstechnik, die Sie schnell und zuverlässig von unterwegs bedienen? Die zertifizierte Alarmzentrale Compact Easy von Telenot vereint Design, Funktionalität und Komfort miteinander. Sie steuern die Technik über ein Funk- oder Touch-Bedienteil innerhalb des Gebäudes. Befinden Sie sich außer Haus, kontrollieren Sie über die App „Buildsec“ Ihre Einstellungen. Bei Bedarf ändern Sie diese vom Smartphone oder Tablet aus. Dadurch erhalten Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihr Smart-Home den individuellen Bedürfnissen anzupassen.

Für die Verbindung zwischen der Alarmzentrale und dem Endgerät nutzt Telenot eine sichere Verschlüsselung. Diese setzen Banken für ihre Datenübertragung ein, was die Zuverlässigkeit des Systems belegt. Mit Compact Easy steuern Sie bis zu 16 „Home Automation“-Funktionen. Beispielsweise stellen Sie von unterwegs die Alarmanlage ein. Gleichzeitig senkt die moderne Technologie die Raumtemperatur im Haus, sodass Sie von einer zusätzlichen Energieeffizienz profitieren.

Die Home Automation sorgt für ein intelligentes Sicherheitskonzept in Ihren vier Wänden. Geht der Alarm an, schaltet sich automatisch die Beleuchtung ein. Im Brandfall übernimmt das System die Rollosteuerung. Des Weiteren steht die Sicherheitstechnik für folgende Werte:

  • Notstromversorgung,
  • Zugriffsschutz mittels Sabotageüberwachung,
  • Leitungsüberwachung zu den bedrahteten Komponenten der Anlage,
  • Störungsermittlung- und Weiterleitung,
  • Frequenzmanagement bei Funkkomponenten.

Home Automation in Neu- und Bestandsbauten

Die „Home Automation“-Technologie von Telenot kommt nicht nur in neugebauten Häusern zum Einsatz. Die Installation erfolgt per Kabel und Funk. Daher rüsten die Anbieter sie auch in Bestandsbauten schnell und ohne großen Aufwand nach. Verwenden Sie das System, profitieren Sie von einem sicheren Einbruchschutz. Daher geht es mit zahlreichen Extras – beispielsweise Bewegungsmeldern, Kameras und einer Alarmanlage – einher. Verbunden mit der zentralen Steuereinheit, ermöglichen die einzelnen Sicherheitssysteme eine Rundumkontrolle Ihrer vier Wände.

Zuverlässige Sicherheit mit höchster Verfügbarkeit
Ihr Smart-Home bleibt 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr aktiv. Bedienen Sie die Technologie über die Alarmanlage oder das Smartphone, bieten sich mehrere Servicefunktionen. Beispielsweise entscheiden Sie eigenständig über die Menüsprache und das Farbschema des Displays. Zu der Alarmzentrale von Telenot gehören weitere Melder, beispielsweise Gasmelder und Wassermelder. Beim Auslösen des Kohlenmonoxidmelders aktiviert sich der Abzug. Die Funktionen garantieren Ihnen und Ihren Familienmitgliedern einen sicheren und dadurch erleichterten Alltag.

Das passende Video zu diesem Thema finden Sie hier:

Unser Service Center für Ihr Notruf- und Terminmanagement.

Ständige Erreichbarkeit, auch nach Geschäftsschluss? Für viele Handwerker und Notdienstleister ein Muss, denn niemand möchte seine Kunden verärgern. Unser Service Center ist für Sie da und entlastet Sie im Notdienst-Management. Und das in nur 3 Schritten:
Schritt 1 | Sie bestimmen die Regeln.
Sie legen die Kriterien fest, mit denen wir Ihre Kunden am Telefon begrüßen sollen. So bemerkt der Kunde nicht, dass er mit unserem Service Center verbunden ist. Richten Sie einfach eine Rufweiterleitung auf unseren Service ein. Fertig.

Schritt 2 | Wir erledigen die ersten Schritte für Sie.
Wir nehmen die Anrufe Ihrer Kunden entgegen und versorgen diese mit ersten Informationen. Oftmals lassen sich hier schon viele Dinge zur Zufriedenheit des Anrufers klären. Bei akutem Handlungsbedarf koordinieren wir für Sie erste Maßnahmen und leiten die Anrufe an Sie oder Ihre Mitarbeiter zuverlässig weiter.

Schritt 3 | Wir informieren Sie von A bis Z
Über jedes Gespräch erhalten Sie eine detaillierte Gesprächsauswertung.
Der Bericht enthält alle relevanten Angaben, die zur zuverlässigen Weiterbearbeitung für Ihr Unternehmen wichtig sind.

Ihre Vorteile:

  • Für Ihre Kunden sind Sie jederzeit erreichbar. 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr.
  • Ihre Kunden werden nicht vertröstet – ihnen wird geholfen.
  • Sie profitieren von einer professionellen Außenwirkung Ihres Unternehmens.
  • Sie steigern die Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.
  • Sie sparen Personalkosten ein und entlasten sich und Ihre Mitarbeiter.

Noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 05121 – 930 930 mit Rat und Tat zur Seite.

Sicherheit auf kleinstem Raum: CLEX

Wer im Büro oder der Praxis Wert auf Sicherheit, gepaart mit Design und Funktionalität legt, der wird bei der Auswahl geeigneter Schließsysteme schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Konventioneller Schlüssel? Unpraktisch im Handling. Elektronischer Schließzylinder? Für Abschlusstüren sicher die bessere Wahl. Aber für Innentüren? Das wäre oftmals mit Kanonen auf Spatzen geschossen, auch im Hinblick auf die damit verbundenen Anschaffungskosten.

Das dachten sich auch die Entwickler aus dem Hause Uhlmann & Zacher.

Der Würzburger Hersteller entwickelte deshalb den Clex – einen eleganten Türdrücker mit geballter Technik auf kleinstem Raum.

Der Clex, oder auch CX 6172 genannt, ist speziell für Innen-, Verbindungs- und Etagentüren konzipiert und eignet sich zum Beispiel hervorragend für den Einsatz in Büros, Arztpraxen oder auch Anwaltskanzleien.

Nicht soviel wie möglich, sondern soviel wie nötig. Das ist die Devise, mit der das System punktet.

Der Türdrücker trägt seine gesamte Elektronik, inklusive der Stromversorgung im Türdrücker. Das ermöglicht einen raschen Austausch der alten Drückergarnituren, ohne zusätzliche Verkabelungen oder erhöhten Montageaufwand.

Dabei ist das System so flexibel, dass es in nahezu allen Türformaten und –arten eingesetzt werden kann.

Als „Schlüssel“ können sowohl ISO-Karten, wie auch Transponder in Form von Schlüsselanhängern genutzt werden.
Das passive Transpondersystem sorgt dafür, dass der Clex nur dann ‚geweckt‘ wird, wenn ein Schließmedium vor den Drücker gehalten wird. Das spart Energie und garantiert zigtausend Schließvorgänge mit nur einer Batterie. Selbst das dauerhafte Einkuppeln ist somit ohne Stromverbrauch möglich.

Fazit: Der Clex CX6172 eignet sich sowohl für Neubauten, als auch für bestehende Objekte und passt sich mit seinem eleganten und zeitlosen Edelstahldesign jedem Ambiente an.

Mit dem Clex erhält der Nutzer ein flexibles und bereits mehrfach ausgezeichnetes Schließsystem, welches durch Preis und Leistung für Sicherheitskonzepte in Innenräumen besticht.

Mehr zum Clex von Uhlmann & Zacher finden Sie unter:
http://www.uundz.com/produkte/tuerbeschlaege/clex-prime/cx6172/?L=0